Europa-News aus der Metropole Ruhr

Woche der Brüderlichkeit wird in Recklinghausen eröffnet - Auszeichnung für Peter Maffay

19.02.2018

Recklinghausen/Bad Nauheim (idr). Recklinghausen ist in diesem Jahr Schauplatz der zentralen Eröffnungsfeier für die bundesweite Woche der Brüderlichkeit. Am Sonntag, 11. März, startet mit der Feier im Festspielhaus Recklinghausen offiziell das Jahresprogramm der Gesellschaften für christlich-jüdische Zusammenarbeit zum Thema "Angst überwinden - Brücken bauen".

Im Mittelpunkt des Festakts steht die Verleihung der Buber-Rosenzweig-Medaille an den Musiker Peter Maffay. Der Deutsche Koordinierungsrat verleiht die Auszeichnung jährlich im Rahmen der Woche der Brüderlichkeit an Personen, Institutionen oder Initiativen, die einen besonderen Beitrag für die christlich-jüdische Zusammenarbeit geleistet haben. Peter Maffay sei ein Musiker mit großem sozialem Engagement, insbesondere für benachteiligte Kinder, mit langjährigem Einsatz für Versöhnung und Toleranz und tatkräftige Unterstützung von Aktionen gegen Rechts, begründet der Deutsche Koordinierungrat die Entscheidung.

Die Auszeichnung wird seit 1968 verliehen. Zu den bisherigen Trägern gehören u.a. Architekt Daniel Libeskind, Schriftsteller Navid Kermani, Dirigent Daniel Barenboim und der ehemalige Bundesaußenminister und Vizekanzler Joschka Fischer.

Moderiert wird die Veranstaltung vom heute-Moderatorin Gundula Gause. Das ZDF strahlt am Abend des 11. März eine Zusammenfassung aus.

Pressekontakt: Deutscher Koordinierungsrat, Telefon: 06032/9111-0, E-Mail: info@deutscher-koordinierungsrat.de