Europa-News aus der Metropole Ruhr

Dortmunder Verbund für Wirkstoffforschung nimmt Arbeit auf

02.05.2018

Dortmund (idr). Drug Discovery Hub Dortmund (DDHD) heißt die neue Initiative an der Technischen Universität Dortmund, in der acht Einrichtungen ihre Expertise bündeln, um gemeinsam eine Infrastruktur für die Wirkstoffforschung in NRW aufzubauen. Das Vorhaben umfasst ein Gesamtvolumen in Höhe von elf Millionen Euro. Gefördert wird es vom Land NRW und der EU.

Der DDHD soll die Innovationslücke zwischen akademischer Grundlagenforschung und industrieller Anwendung überbrücken. Er fungiert als Inkubator für Projekte der Wirkstoffforschung aus ganz NRW. Neben der Dortmunder Universität sind das Max-Planck-Institut für molekulare Physiologie, das Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund, das Leibniz-Institut für Analytische Wissenschaften, die Taros GmbH & Co. KG, die PROvendis GmbH, das BioMedizinZentrum Dortmund und die Lead Discovery Center GmbH beteiligt.

Pressekontakt: Technische Universität Dortmund, Prof. Daniel Rauh, Telefon: 0231/755-7080, E-Mail: daniel.rauh@tu-dortmund.de