Europa-News aus der Metropole Ruhr

Landeswettbewerb: RVR wirbt fast 28,6 Millionen Euro zur Modernisierung der Revierparks ein

13.12.2017

Düsseldorf/Essen/Metropole Ruhr (idr). Gute Nachricht für das Ruhrgebiet: EU und Land NRW fördern Gesamtinvestitionen zur Erneuerung der Revierparks in Höhe von knapp 28,6 Millionen Euro. Die Mittel fließen im Rahmen des Wettbewerbs "Grüne Infrastruktur NRW", den das Umweltministerium ausgeschrieben hat, um zusätzliche Grün- und Erholungsflächen zu schaffen, zu vernetzen und aufzuwerten. Der Regionalverband Ruhr (RVR) hatte sich unter dem Titel "Zukunft und Heimat – Revierpark 2020" mit einem Integrierten Handlungskonzept um die Förderung beworben.

"Das ist ein großartiges vorzeitiges Weihnachtsgeschenk des Landes NRW für die Metropole Ruhr", freut sich RVR-Regionaldirektorin Karola Geiß-Netthöfel. "Mit der Fördersumme ist es uns jetzt möglich, die fünf Revierparks fit für die Zukunft zu machen. Die neu gestalteten Naherholungsräume und Begegnungsstätten für die Menschen im Ruhrgebiet sind ein wichtiger Baustein der Internationalen Gartenschau 2027."

Der RVR hatte sich beim Landeswettbewerb beworben, um anhand des Konzeptes und in Zusammenarbeit mit den Partnerstädten Fördermittel für nötigen Gestaltungs- und Renovierungsmaßnahmen der fünf Revierparks in Duisburg, Oberhausen/Bottrop, Essen/Gelsenkirchen, Herne und Dortmund zu akquirieren. Pro Park können nun rund 5,5 Millionen Euro bereitgestellt werden.

Die in den 70er Jahren eröffneten Freizeitstätten sind in die Jahre gekommen und müssen in den kommenden Jahren modern, aber auch nachhaltig verändert werden. Für die Realisierung aller geplanten Projekte des Handlungskonzeptes werden Fördermittel in Höhe von 58,5 Millionen Euro benötigt.

Insgesamt wurden beim Wettbewerb "Grüne Infrastruktur NRW" in der aktuellen zweiten Bewilligungsphase sechs Handlungskonzepte mit einem Investitionsvolumen von rund 42 Millionen Euro ausgewählt.

Pressekontakt: NRW-Umweltministerium, Pressestelle, Tanja Albrecht, Telefon: 0211/4566-748, E-Mail: presse(at)mulnv.nrw.de; RVR, Pressestelle, Barbara Klask, Telefon: 0201/2069-201, E-Mail: klask(at)rvr-online.de