Finanzielle Eckdaten:
Mehrjähriger Finanzrahmen der EU (MFR)


Die Höhe der Förderung für jeden Fonds und jedes einzelne Programm wird im mehrjährigen Finanzrahmen der EU (MFR) festgelegt. Der MFR der achten Förderperiode der EU läuft von 2014 – 2020.

Er gibt vor, dass Fonds und Programme im Einklang mit der Strategie Europa 2020 auf die Förderung von nachhaltigem Wachstum, Beschäftigung und Wettbewerbsfähigkeit ausgerichtet sein müssen. Damit überträgt der MFR die politischen Schwerpunkte der EU für einen Zeitraum von sieben Jahren in finanzielle Begriffe und legt für die großen Ausgabekategorien bzw. Rubriken jährliche Obergrenzen fest.

In den zurückliegenden EU-Förderperioden haben Tausende öffentliche sowie private Akteurinnen und Akteure der Metropole Ruhr mehrere Milliarden Euro Fördergel­der akquiriert und empfangen. Mit diesen Geldern wurden in der Region zahlreiche Projekte im wirtschaftlichen, sozialen, öko­logischen und kulturellen Bereich realisiert, die ohne die finanzielle Unterstützung gar nicht oder nicht in dem Umfang möglich ge­wesen wären und die häufig wichtige struk­turelle Veränderungen ausgelöst haben.

Auch von 2014 bis 2020 können wiederum Gelder beantragt werden. 960 Milliarden Euro beträgt der Finanzrahmen EU-weit für diesen Zeitraum. Lediglich knapp 6 % dieser Mittel werden für Verwaltungsaufgaben der EU ausgegeben. Der überwiegende Teil des Geldes wird für die Strukturpolitik in den europäischen Regionen und für die Förderung von Forschung und Innovation ausgegeben. Somit kommt das von den Mitgliedstaaten bereitgestellte Geld größ­tenteils auch wieder den einzelnen Ländern zugute. Projekte und Organisationen, die den Politikfeldern der Gesamtstrategie Europa 2020 für intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum entsprechen und somit europäischen Mehrwert generie­ren, finden Unterstützung.

Allein mit 1,2 Milliarden Euro bezuschusst die EU das Programm EFRE in NRW „Inves­titionen in Wachstum und Beschäftigung“, welches über die gesamte Förderperiode ein Gesamtvolumen von 2,4 Milliarden Euro für ganz NRW aufweist (EU-Mittel plus Landes­mittel). Aus dem Europäischen Sozialfonds entfallen von der EU insgesamt 627 Milli­onen Euro auf Nordrhein-Westfalen. Aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes erhält NRW von der EU insgesamt rund 1,2 Milliarden Euro. Hinzu kommen EU-weite Budgets für Vorhaben aus allen antragsbe­rechtigten Ländern: für das weltweit finanz­stärkste Forschungsförderungsprogramm Horizont 2020 sind es beispielsweise 70 Milliarden Euro, ERASMUS+ (das Programm der EU für die allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport) ist mit rund 14,7 Milliarden Euro ausgestattet.

Downloads

Herausgeber: Europäische Kommission