Metropole Ruhr und Europa - Europäisches Ruhrgebiet

Die Metropole Ruhr ist ein europäischer Ballungsraum mit einer wechselvollen Geschichte, einer vielseitigen Kultur, einer herausragenden Verflechtung im europäischen Wirtschaftsraum, einer langen Tradition der Zuwanderung und Integration, einer Bevölkerung mit vielen europäischen Nationalitäten und einer Vielzahl von Kontakten zu anderen Regionen und Städten des Kontinents. Das wirtschaftliche Potenzial der Region stand vormals im Zentrum europäischer Konflikte, bevor es mit der Schaffung der europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl 1950 Ausgangspunkt der europäischen Einigung nach dem zweiten Weltkrieg wurde.

Umfassender Strukturwandel seit über 60 Jahren

Ein umfassender Strukturwandel hat die Entwicklung dieser Region in den letzten 60 Jahren geprägt und sie zugleich stark verändert. Der Wandel von einer alten Industrieregion – dominiert von Kohle und Stahl – zu einer modernen, diversifizierten und wettbewerbsfähigen Wirtschaft und Gesellschaft ist in vielen Bereichen gelungen. Die Städte, die Unternehmen und die Menschen haben diesen Wandel als langjährigen Prozess erlebt und gestaltet. Vieles musste neu bewertet werden, vieles wurde neu aufgebaut. Städte und Stadtlandschaft galt es von ihren Altlasten zu befreien. Der Himmel über Rhein und Ruhr ist längst wieder blau. Die Stadtlandschaft des Ballungskerns wird mit dem Emscher Landschaftspark ebenso neuartig wie nachhaltig entwickelt und die Fertigstellung des umfassenden Umbaus des Wassersystems der Emscher kommt auf die Zielgerade. 

Der Strukturwandel der Region ist ein „Exportschlager“, nicht nur in den europäischen Nachbarländern. Viele weltweite Akteure wollen von den Erfahrungen des Ruhrgebietes lernen. Hervorzuheben ist, dass die europäische Struktur- und Sozialpolitik den Wandel der Region in den letzten 60 Jahren mit einer ganzen Abfolge von Instrumenten und Förderprogrammen unterstützt hat. Dadurch ist Europa im Ruhrgebiet an zahlreichen Stellen sichtbar.

Schülerwettbewerb EuroVisions 2014, Staatskanzlei NRW, „Der europäische Frieden geht unter die Haut“, Städt. Goethe-Gymnasium Ibbenbüren.
Schülerwettbewerb EuroVisions 2014, Staatskanzlei NRW, „Der europäische Frieden geht unter die Haut“, Städt. Goethe-Gymnasium Ibbenbüren

Strukturwandel - ein kontinuierlicher Prozess

Neue Qualitäten und neue Infrastrukturen wurden aufgebaut und doch ist der Wandel noch keineswegs vollendet. Nicht alle Menschen konnten mit dem Wandel Schritt halten und nicht alle Stadtteile hatten genug Zeit und Geld, um neue Stadt- und Lebensqualitäten zu entfalten. Die Städte und ihre Bewohner stehen weiterhin vor großen Herausforderungen.

Der sozialverträgliche und wirtschaftlich erfolgreiche Strukturwandel bleibt auch in der neuen EU-Förderperiode eine Herausforderung für die Metropole Ruhr. Mit der aktuellen Strategie Europa 2020  der Europäischen Union für intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum ist das Ruhrgebiet in besonderer Weise herausgefordert, sich erneut und noch intensiver zu positionieren.

In Vielfalt geeint und mitten in Europa

Städte- und Kreispartnerschaften aus dem Ruhrgebiet (RVR/ Büro für Regionalanalyse, Juli 2013)

Die Metropole Ruhr hat mit ihrer rund 180-jährigen Industriegeschichte eine lange und erfolgreiche Tradition der Zuwanderung und Integration. Das europäische Motto "In Vielfalt geeint" (Englisch: "United in Diversity") ist daher auch für unsere Region eine zutreffende und zugleich herausfordernde Charakterisierung. Gute Nachbarschaft ist eine wichtige Grundlage für interkommunale Zusammenarbeit zwischen den Städten und Kreisen in der Region. Die Bevölkerung der Metropole Ruhr umfasst heute alle europäischen Nationalitäten und die Wirtschaft ist mit ihren Unternehmen in Produktion und Handel europäisch und weltweit gut vernetzt. "Mitten in Europa" ist nicht nur eine authentische politische, sondern auch eine zutreffende wirtschaftliche Positionsbestimmung.

Europaaktiv vor Ort und für die Region

In den Stadt- bzw. Kreisverwaltungen der 53 Kommunen bzw. vier Kreise der Metropole Ruhr sind bereits seit vielen Jahrzehnten zahlreiche Personen aktiv. Der Arbeitskreis der Europabeauftragten der Metropole Ruhr umfasst aktuell über 100 Personen. Vor Ort stehen darüber hinaus weitere Ansprechpersonen zur Verfügung. Die vier in der Metropole Ruhr gelegenen Europe Direct Center sind eine wichtige Schnittstelle zwischen der EU und den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort. Über 50 vom Land NRW zertifizierte Europaschulen in der Region bilden die Europäer der Zukunft aus. Die über 220 Städte- und Kreispartnerschaften sind zusätzliche Verbindungen nach Europa. Zudem wird die besondere Leistung der kommunalen Europaaktivitäten seit Anfang 2012 mit der Auszeichnung "Europaaktive Kommune NRW" honoriert.

Die Europainitiative des Regionalverbandes Ruhr (RVR) unterstützt die Kommunen und Kreise des Ruhrgebiets in ihrer Europaarbeit vor Ort.